XXVIII. Äskulap-Turnier 2011

Görlitz - Stadt der TürmeDas 28. Äskulap-Turnier fand vom 20. bis 23. April 2011 in Görlitz statt. Auch diesmal gab es neben dem "großen" Äskulap-Turnier das 9. Apotheken-Turnier für Spieler mit DWZ<1800. Für Schachspieler bis 14 Jahre und einer DWZ<1400 startete am 22. April 2011 das "Äskulap-Junior"-Turnier. Insgesamt haben 199 Schachspieler vom Großmeister bis zum Freizeitspieler an den Görlitzer Osterturnieren 2011 teilgenommen.

Lettischer Meister gewinnt 28. Äskulapturnier - Bericht in der SZ

Das 28. Äskulap-Turnier startete mit 99 Teilnehmern aus acht Ländern. Darunter waren 16 Titelträger, davon sieben GM. Am 9. Apotheken-Turnier nahmen 71 Schachspieler teil. Damit waren beide Veranstaltungen gut besucht.

Bereits in der ersten Runde gab es einige Überraschungen. GM Sergey Kalinitschew remisierte nur gegen den auf Platz 55 gesetzten Fred Heintel aus Wittenberg-Piesteritz. FM Thomas Schunk ließ ebenfalls einen halben Punkt gegen Oliver Fuchs (SC Oberland) und Theresa Pohl besiegte Jakob Engelmann - trotz jeweils mehr als 300 DWZ-Punkten Unterschied. Unerwartet siegreich waren Christian Zimmermann (gegen Peter Schnitzer), Silvio Alten (gegen Florian Heyder), Roland Steche (gegen Michael Cremers) und Oliver Sprejz (gegen Christof Beyer).

Aron Moritz (SV Empor Berlin) remisierte gegen IM Anatoly Donchenko und GM Michail Ivanov, gegen IM Josef Pribyl gewann er sogar.Tino Proschmann remisierte in der zweiten Runde gegen GM Robert Rabiega ebenso wie Hartmut Hehn gegen IM Oleg Krivonosov, Aron Moritz gegen IM Anatoly Donchenko, Rüdiger Schönrock gegen IM Virginijus Dambrauskas und Dr. Christian Schroeder gegen IM Josef Pribyl.

In der dritten Runde gewann Aron Moritz gegen IM Josef Pribyl. Norman Schütze hielt Remis gegen GM Michail Ivanov, ebenso Lukas Böttger gegen IM Ulf von Herman.

Norman Schütze (SG 1871 Löberitz) remisierte gegen GM Michail Ivanov und IM Anatoly Donchenko, er besiegte GM Robert Rabiega.FM Thomas Schunk gab in der vierten Runde gegen IM Ulf von Herman bereits nach 14 Zügen auf. Halbe Punkte erzielen Andreas Berthold gegen GM Sergey Kalinitschew, Aron Moritz gegen GM Michail Ivanov und Norman Schütze gegen IM Anatoly Donchenko.

Norman Schütze besiegte GM Robert Rabiega in der fünften Runde. Dadurch waren mit GM Sergej Ovsejevitsch, GM Gerald Hertneck und IM Oleg Krivonosov drei Spieler punktgleich mit 4,5 Zählern an der Tabellenspitze.

In der sechsten Runde trennen sich die Spieler an den ersten drei Tischen unentschieden. Christian Noack gewann gegen FM Thomas Schunk. Danach lagen fünf Spieler mit je 5 Punkten an der Spitze.

Sieger des 28. Äskulap-Turniers IM Roland BerzinshIn der Schlussrunde trennten sich die beiden Spitzenbretter remis. Durch seinen Sieg gegen IM Virginijus Dambrauskas gewann der erstmals an diesem Turnier teilnehmende lettische IM Roland Berzinsh das 28. Äskulap-Turnier mit 6 aus 7. Zweiter als Feinwertungsbester mit 5,5 Punkten wurde der Vorjahressieger GM Sergei Ovsejevitsch (Ukraine). Auf den Plätzen 3 bis 6 folgten der polnische GM Pawel Jaracz, der deutsche GM Gerald Hertneck, der lettische IM Oleg Krivonosov und der russische GM Michail Ivanov mit je 5,5 Punkten. Rang 7 erreichte der titellose Löberitzer Norman Schütze. Bester sächsischer Teilnehmer war Lukas Böttger (TuS Coswig 1920) auf Rang 19, stärkste Frau WIM Maria Schöne (SG Aufbau Elbe Magdeburg) auf Platz 17 mit je 4,5 Punkten.

Sieger des 9. Apotheken-Turniers Eduard DreyerSieger des 9. Apotheken-Turniers wurde Eduard Dreyer (Löbauer SV) nach Wertung vor Andreas Krakow (SV Görlitz 1990) mit jeweils 6 Punkten, gefolgt von Camilo Ospina Ocampo (Karlsruher SF 1853). Als beste weibliche Teilnehmerin belegte Paula Wiesner (Karlsruher SF 1853) Rang 10 mit 5 Punkten.

Julian FegeBeachtlich spielte der auf Platz 55 gesetzte Julian Fege (SC Friesen Lichtenberg, Jahrgang 1999), der in den ersten fünf Runden 4 Punkte holte, einen DWZ-Zuwachs von über 200 Punkten erreichte und am Ende 20. wurde. Aber auch weitere Nachwuchsspieler machten es den "Großen" schwer, so der lange Zeit führende 17-jährige Camilo Ospina Ocampo, aber auch Nils Torzinski (Siege gegen Eduard Dreyer und Alexander Bulano), Alan-Ari Hübner (Sieg gegen Horst Dasler), Nathalie Wächter (Remis gegen Frank Hurtig und Werner Strozewski), Gerrit Geldner (Sieg gegen Gerda Strate), Thomas Leyrer (Sieg gegen Volker Rothnauer), Alexander Wiesner (Remis gegen Volker Rothnauer und Thomas Beck), Julian Minkwitz (Remis gegen Thomas Beck und Andreas Richter, Sieg gegen Bernhard Mersiowsky), Lukas Schöne (Sieg gegen Harald Rühlemann) und Daniel Spenke (Remis gegen Thomas Beck und Andreas Richter).

Das Juniorturnier war mit 29 Teilnehmern gut besucht. In der Alterklasse U11 der Jüngsten gewann Lukas Rößler vom SC Oberland mit 4 Punkten. In der höheren Altersklasse U14 setzte sich der erst 9-jährige Pavel Haase aus Prag klar mit 5 Punkten durch.

Alle Ergebnisse, Tabellen und Fotos sind über das Menü links zu erreichen.

Kommentare zu den Görlitzer Osterturnieren 2011 gibt es auch wieder von den teilnehmenden Vereinen:
bulletFrank Kimpinsky vom SV Empor Berlin berichtete hier und hier sowie über das Turmopfer in der Partie Sivakumaran - Ramin
bulletDoris Leyrer vom Schachverein Königsjäger Süd-West berichtete hier und hier über das Apotheken-Turnier
bulletBernd Grill vom Schachverein Ebersbach/Fils schrieb sehr schön über "Licht und Schatten"

"Halbwissen und Bluff oder versuchen, scheitern, besser scheitern" heißt es in Christof Beyers Kolumne zur 28. Äskulap-Auflage, inspiriert von Gert Voss' Rolle als Papagei, der sich dieses Mal als Kiebitz auf mancher Schulter und über Köpfe hinweg versucht hat, um dabei das Scheitern und das Gelingen gleichzeitig zu entdecken: Großmeister als Strichmännchen und umgekehrt. Weder Axt noch Motorsäge halfen gegen das Pokerface, während der neue Turniersieger sich auf leisen Sohlen an die Spitze schlich.

Endstand 28. Äskulap-Turnier 2011 (99 Teilnehmer):

1. IM Roland Berzinsh 2425 LAT 6 28.5 163.0
2. GM Sergei Ovsejevitsch 2586 UKR 30.5 161.0
3. GM Pawel Jaracz 2565 POL 29.5 161.5
4. GM Gerald Hertneck 2554 GER 28.5 160.0
5. IM Oleg Krivonosov 2430 LAT 27.5 158.0
6. GM Michail Ivanov 2428 RUS 26.5 165.0
7. Norman Schütze 2201 GER 5 28.5 154.0
8. IM Ulf von Herman 2395 GER 5 28.0 153.5
9. Michael Strache 2289 GER 5 27.0 157.0
10. IM Anatoly Donchenko 2408 GER 5 26.5 162.0

Endstand 9. Apothekenturnier 2011 (71 Teilnehmer):

1. Eduard Dreyer 1775 Löbauer SV 6 25.5 150.5
2. Andreas Krakow 1703 SV Görlitz 1990 6 23.0 161.0
3. Camilo Ospina Ocampo 1688 Karlsruher SF 1853 28.5 164.0 
4. Andreas Wolf 1825 SC Hoyerswerda 28.5 153.0
5. Rainer Kalbaß 1722 SC 90 Niesky 5 28.0 158.5

© 2001-2011 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 20. November 2011